Durch die Kraft der Liebe zusammengefunden

Durch die Kraft der Liebe zusammengefunden

Ganze 23 Jahre haben Leonhard Meisser und Anny Vonzun unter dem gleichen Dach gelebt und gearbeitet. 1954 bezog das Künstlerpaar das lang ersehnte, eigene, von Architekt Theodor Hartmann konzipierte Atelierhaus im Lürlibadquartier in Chur.

Bis zum Tod von Leonhard Meisser Anfang August 1977 malten, zeichneten und aquarellierten die beiden in diesem Haus – allerdings in zwei eigenständigen Ateliers, die sich erst noch auf zwei unterschiedlichen Stockwerken befanden. Das Haus war entschieden auf die beruflichen Bedürfnisse einer Malerin und eines Malers ausgerichtet, indem die beiden Ateliers den weitaus grössten Raum beanspruchten, während die Wohnräume des kinderlosen Künstlerpaares verhältnismässig bescheiden waren.

Mit Leonhard Meisser und Anny Vonzun haben zwei durch die Kraft der Liebe zusammengefunden, die demselben Beruf nachgingen und der gleichen Leidenschaft frönten: Der bildenden Kunst. Trotz dieser innigen und intimen Nähe und dem täglichen Austausch von Gedanken, Problemen und Anliegen, die sich nicht zuletzt auch auf die Malerei bezogen, hielten die beiden ihre jeweilige Autonomie als Künstler und als Künstlerin stets aufrecht.

Es war- wenn man sich auf die Schilderungen und Erinnerungen von Zeitgenossen verlässt – eine harmonische und liebevolle Ehe sowie ein unaufgeregtes, aber gesondertes Arbeiten am jeweiligen Kunstschaffen. Man hat sich verständnisvoll zugedient und zugehört. Die beiden haben sich gegenseitig kollegial unterstützt, wobei Leonhard Meisser eine wichtige Aufgabe zu übernehmen hatte: Wenn seine Anny Kinder zu porträtieren hatte, musste er ihr so zur Hand gehen, dass er den kleinen Modellen zeichnerisch Geschichten erzählte, damit diese einigermassen still hielten und sich die Malerin auf das Konterfeien konzentrieren konnte.

Anny Vonzun und Leonhard Meisser führten eine ganz normale, unspektakuläre Ehe. Aussergewöhnlich ist einzig der Umstand, dass beide als ambitionierte Künstler tätig waren und während langer Zeit ihre Ateliers unter dem gleichen Dach hatten.

(Foto: Anny Vonzun und Leonhard Meisser in ihrem Heim am Prasserieweg in Chur, z.V.g / Text: Beat Stutzer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.