Porträt 4. Die Sport-Detailhändler: Gitti und Thomas Lechner

Porträt 4. Die Sport-Detailhändler: Gitti und Thomas Lechner

Über das Paar
Gitti und Thomas lernen sich 1992 auf den Ski- und Snowboardpisten des Unterengadins kennen und werden schnell sehr gute Freunde. Thomas ist der wilde Snowboardlehrer, der Snowboardguru und Gitti die engagierte Skilehrerin. Thomas gefällt Gitti, weil er ein Snowboardfreak ist und alles, was damit zusammenhängt, konsequent durchzieht. Und Gitti gefällt Thomas, weil sie so fleissig und zuverlässig ist und er mit ihr trotzdem Spass haben und auf den Putz hauen kann. „Sie war eine richtige ‚Chrampferin’ und hat trotzdem abends beim Ausgang Bier getrunken“, sagt Thomas. Diese Kombination habe ihm Eindruck gemacht. Aus der gemeinsamen Arbeit und aus der Leidenschaft für den Sport wurde Liebe und Gitti und Thomas heirateten im Jahr 2005. Für die beiden war klar, „dass es für immer ist“. – Gitti und Thomas bleiben ungewollt kinderlos, der Kampf um die Erfüllung des Kinderwunsches hat sie lange begleitet und das Paar schlussendlich zusammengeschweisst und gestärkt. Heute wissen Gitti und Thomas, dass sie auch ohne Kinder glücklich sein können.

Über das Unternehmen
Seit 1997 arbeiten Gitti und Thomas gemeinsam im eigenen Unternehmen. Gitti wirkte anfänglich neben ihrer Tätigkeit als Skilehrerin als Verkäuferin im „Element Store“. 2006 wurde sie Thomas’ Geschäftspartnerin. Das Unternehmen beschäftigt im Bereich Verkauf und Administration im Sommer sechs und im Winter zehn Mitarbeitende. Im Winter werden zusätzlich ca. 35 Lehrerinnen und Lehrer für den Snowboard-, den Freeski- und den Backcountry-Unterricht engagiert. Sämtliche Snowboard-Lehrer haben die höchste anerkannte Instruktorenausbildung der Schweiz (SSBS) absolviert.

Das Führungsduo im Fokus
Gitti und Thomas, haben eine authentische, aufgestellte Ausstrahlung. Sie mögen sich offensichtlich und sind gerne zusammen. „Bei uns funktioniert die Zusammenarbeit super“, sagen sie. Sie ergänzen sich wie zwei ineinandergreifende Räder, von denen jedes seine Stärken einbringen kann. Thomas ist für die Finanzen verantwortlich und kennt sich mit Zahlen sehr gut aus. Er hat sich dieses Know-how autodidaktisch angeeignet. Gitti ist für Thomas „die Traumfrau“ und für die Mitarbeitenden „die Mama“. Er ist sehr stolz auf seine zuverlässige, solide Ehefrau und Partnerin, die schaut, dass alles gut organisiert, der Laden auf Vordermann gebracht, die Weihnachtsfeier geplant und die Mitarbeiteradministration professionell erledigt ist.
Thomas kann mit Gitti über alles reden und er weiss, dass sie ihn nicht ändern will. Gitti ihrerseits schätzt das grosse, unerschütterliche Vertrauen, das sie Thomas entgegenbringen kann. Sie weiss immer ganz sicher, dass es mit ihr und mit Thomas einfach gut ist. Das Paar fühlt sich als eine Person, auch wenn sie von den Mitarbeitenden und von den Kunden als zwei eigenständige Persönlichkeiten wahrgenommen werden.
Thomas erzählt, dass er schon immer „ein Mannschaftssportler“ gewesen ist und „nie Bock darauf hatte, etwas alleine zu machen“. Und deshalb führt er auch das Unternehmen mit Gitti zusammen. Sie beide bilden sowohl privat als auch im Unternehmen, aber auch im Sport ein Team.

Lesen Sie weiter in WENN PAARE UNTERNEHMEN FÜHREN – in Handbuch
von Lianne Fravi und Bettina Plattner-Gerber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.