Die zehn Erfolgsrezepte für das erfolgreiche und glückliche Führen im Partnerschaftstandem

Die zehn Erfolgsrezepte für das erfolgreiche und glückliche Führen im Partnerschaftstandem

Das Leben und Arbeiten im Partnerschaftstandem ist nichts für ausgeprägte Indivdualisten, die sich alleine profilieren wollen. Es ist ein Managementmodell für Menschen mit einer hohen Bereitschaft für Zusammenarbeit und offene Kommunikation. Für eine unternehmerisch und persönlich erfolgreiche und glückliche Führungspartnerschaft gilt es, einige Regeln und Empfehlungen zu beachten.

1. Zuständigkeit: Definieren Sie klar, wer für welchen Führungsbereich zuständig ist und legen Sie eine einheitliche Sprachregelung fest, damit Mann und Frau gegenüber Mitarbeitenden, Kunden und Partnern eine Linie repräsentieren.

2. Verhandeln: Verhandeln Sie über unterschiedliche Ansichten und suchen Sie immer nach einem neuen, dritten Weg. Die Kommunikation hat dabei einen hohen Stellenwert. Achten Sie auf den Unterschied zwischen Form und Inhalt. Die meisten Konflikte entstehen wegen der Form der Mitteilungen, seltener wegen deren Inhalte.

3. Achtung und Wertschätzung: Sie sind elementare Bausteine des Vertrauens. Jeder Beitrag von Mann und Frau, ob finanziell entschädigt oder nicht, ob im Haushalt, mit den Kindern, im Büro oder in der Fabrikhalle, trägt zur Gesamtleistung und zum Erfolg des Führungsduos bei. Eine lösungsorientierte Problembewältigung und die Bereitschaft, Kompromisse einzugehen, sind unabdingbar.

4. Entschädigung von Leistung: Sprechen Sie das Salär oder die Entschädigung von Leistungen klar ab.

5. Das gemeinsame Idol: Das gemeinsame Engagement und die gemeinsame Verfolgung eines Zieles sind eine wichtige Basis für Ihre Paarbeziehung. Wenn Sie beide auf das gleiche Ziel hinwirken und die gleichen Idole und Wertvorstellungen haben, trägt der lebhafte Austausch über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Zielerreichung zum Unternehmenserfolg bei.

6. Standortbestimmungen: Machen Sie regelmässig Standortbestimmungen und haben Sie den Mut, das gewählte Arbeits- und Lebensmodell zu hinterfragen und den wechselnden Bedürfnissen anzupassen.

7. Abgrenzung: Pflegen Sie ein klares Bewusstsein für die fehlenden Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben und legen Sie immer wieder Strategien fest, um diese Grenzen sichtbar zu machen und wenn nötig eine Entflechtung der beiden Bereiche herbeizuführen.

8. Pflege von Beziehung und Persönlichkeit: Denken Sie daran, dass sowohl das Unternehmen als auch Ihre Partnerschaft davon profitiert, wenn Sie Ihre Beziehung pflegen, Ihre Persönlichkeit weiter entwickeln und sich ab und zu eine Ruhephasen gönnen.

9. Unterschiede als Chance sehen: Komplementäre Sichtweisen und Talente der beiden Beziehungspartner sind eine positive Kraft und fördern den Unternehmenserfolg. Das Anerkennen der individuellen Unterschiede ist Chance und Ressource zugleich.

10. Humor: Eine gute Portion Humor und die Fähigkeit, auch einmal über sich selber oder gemeinsam mit dem Partner über eine Paarsituation zu lachen führen zur Entspannung manch einer herausfordernden Situation!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.