Tipps für stressfreies Reden und Zuhören

Tipps für stressfreies Reden und Zuhören

In zwischenmenschlichen Beziehungen ist die Kommunikation ein zentraler Bestandteil. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass eine gute Kommunikation in Partnerschaften nachhaltig zu einer verbesserten Beziehungsqualität und tieferen Trennungsquoten beiträgt. Kommunikationstrainings haben sehr gute Effekte, die vor allem im Paarsetting gut untersucht wurden. Die Kommunikationsregeln (EPL) eignen sich sehr gut als therapeutische Intervention, weil sie einfach und klar durchzuführen sind.

Es tut aber vor allem einfach gut, sich diese Tipps im Alltag zu beherzigen und wieder vermehrt auf das Reden und Zuhören zu achten! Die Kommunikationsregeln eignen sich zum Beispiel zur Besprechung von sensiblen Themen im Berufsleben, in Freundschaften, in Partnerschaften und in Familiensituationen…

Sprecher-Regeln: Sich öffnen
1. Halte Dich an Ich-Sätze: „Ich denke, dass…“.
2. Bleibe konkret: Beschreibe konkretes Verhalten und konkrete Situationen, die Du ansprechen willst.
3. Bleib beim Thema: Im „Hier und Jetzt“
4. Öffne Dich: Beschreibe Deine Gefühle und Wünsche.
5. Vermeide: Du-Sätze, Kritik, Abwertungen, Verallgemeinerungen („immer, nie“), Themenwechsel.

Zuhörer-Regeln: Zuhören wollen
1. Sei aufnehmend und respektvoll: Dem Sprecher zugewandt und aufmerksam bleiben.
2. Fasse zusammen was Du verstanden hast: „Wenn ich Dich richtig verstehe, sprichst Du ….. an“
3. Stelle eine Rückfrage: „Kannst Du mir erklären, was Du mit …. Meintest?“
4. Vermeide: Nicht zuhören, ablehnende Haltung, Rechtfertigungen, unterbrechen.

Lic.phil. Misa Yamanaka
Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, MASPT
Klaus-Grawe-Institut für Psychologische Therapie Zürich

Literaturangaben:
Franz Thurmaier, Joachim Engl, Volker Eckert: Ehevorbereitung – Ein Partnerschaftliches Lernprogramm, Ehrenwirth, 1993
Franz Thurmaier, Joachim Engl, Kurt Hahlweg: Ehevorbereitung – ein Partnerschaftliches Lernprogramm EPL: Kursleitermanual, Institut für Forschung und Ausbildung in Kommunikationstherapie, 1995.
Hahlweg, K. & Richter, D. (2008). The 11-year long-term effects of the EPL-relationship enhancement program. In N.Heinrichs (Chair), Couple therapy. Symptosium conducted at the 29th International Congress of Psychology, Berlin, Germany.
Hahlweg, K., Grawe-Gerber, M. & Baucom, D.H. (Eds.). Enhancing Couples: The Shape of Couple Therapy to Come. 2010: Hogrefe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.